Pol logo4

Weitere Erfolge - 1984-1981

1984

Insp Hermann Sumetshammer war bisheriger Stellvertreter des Kapellmeisters und hatte gerade sein offizielles Kapellmeisterdiplom erhalten, als er die Musik mit rund 35 Musikern vom Kapellmeister Insp Max Maurer übernahm. So konnte trotz allem dennoch froh und hoffnungsvoll in das Jahr 1984 geblickt werden.

Es begann mit der Eröffnung der PSV-Schimeisterschaften in Annaberg. Weiters folgte die Eröffnung des Wachzimmers Itzling. Schließlich wurde auch der Bauabschnitt II der neuen Polizeidirektion in der Alpenstraße soweit fertig, wo bei der Firstfeier aufgespielt wurde. In diesem Jahr landete am Flughafen Salzburg-Maxglan die 1. Concorde, die auch von der Polizeimusik feierlich empfangen wurde.

1984 empfang der concord

An weiteren Musikeinsätzen waren zu verzeichnen: Ein Konzert im Festzelt beim Behindertentag, das Bezirksmusikfest in Hochfeld bei Strasswalchen, 1 Leuchtbrunnenkonzert, die Festspieleröffnung, der Tag der Blasmusik, die Eröffnung und Einweihung der Europaspur am Grenzübergang Walserberg, das Burgfest Hohensalzburg, eine Fahrzeugweihe des PSV Salzburg, der Festzug 75 Jahre Rotes Kreuz , verschiedene Ständchen, das Weihnachtsblasen und einige Trauereinsätze. Insgesamt konnte die Musik in diesem Jahr unter der Leitung von Kapellmeister Hermann Sumetshammer auf 24 erfolgreiche Einsätze zurückblicken.


 

1983

Kontinuierlich wurde der Aufbau der Musik auch im Jahre 1983 fortgeführt. Es waren diesjährig schon wieder 23 Musikeinsätze zu verzeichnen. Es begann in Abtenau mit einem Konzert anlässlich der Jubiläumsschi-meisterschaft, 60 Jahre PSV-Salzburg . Feierlich umrahmt wurde auch die Teilübergabe der neuen Polizeidirektion, weiters gab es im Harrersaal ein Frühlingskonzert, es folgte eine Fahrt zum Bezirksmusikfest in Altenhof am Hausruck und die Teilnahme am Fest 140 Jahre Bürgermusik Grödig . Teilgenommen wurde auch wieder an einem Blasmusikkonzert zum Nationalfeiertag in der Aula der Universität Salzburg und an einem Wohltätigkeitskonzert auf der Festung. Daneben gab es noch ein Leuchtbrunnenkonzert, Trauermusik und einige Ständchen. Zu Weihnachten wurden wiederum sämtliche polizeieigene und polizeinahe Dienststellen mit einem Weihnachtsgruß bedacht. Erstmals konnten in diesem Jahr wieder einige Musikeinsätze in weißer Uniformbluse gespielt werden.

Das Jahr klang wieder mit einer eigenen Weihnachtsfeier aus. Aber noch vor dem Jahreswechsel bahnte sich für den Verein erneut eine Hiobsbotschaft an. Kapellmeister Max Maurer wollte sich beruflich verändern und stellte seine Funktion daher wieder zur Verfügung.


 

1982

Im Jahr 1982 zeigten die Anstrengungen weiterhin ihre Erfolge. Am 04.01.1982 gab es beim Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer anlässlich der Amtseinführung des Herrn Sicherheitsdirektors Oberrat Dr. Günter Thaler eine erfolgreiche musikalische Darbietung. Mit dem Salzburger Liederkranz wurde in der Aula der Universität Salzburg ein sehr erfolgreiches Konzert abgehalten. Es wurden auch nach langer Pause wieder die von jedermann begehrten Mirabellgartenkonzerte gespielt.

Weitere Festivitäten bahnten sich an. So nahm die Musik an der Fahnenweihe des Roten Kreuzes in Hellbrunn teil, es wurde am 75-jährigen Gründungsfest der Trachtenmusik Leopoldskron-Moos gespielt und auf der Festung Hohensalzburg fand unter der Beteiligung der Polizeimusik eine Wohltätigkeitsveranstaltung statt. Einen festen Bestandteil bildeten auch wieder der Tag der Blasmusik und die alljährliche Festspieleröffnung.

Aber auch dieses Jahr sollte es wieder einen Wechsel des Kapellmeisters sowie einige tiefer gehende Eingriffe geben. Kapellmeister Johann Göllner legte sein Amt zurück und übergab den Taktstock an den jungen ambitionierten Polizeimusiker Inspektor Max Maurer. Dieser hatte die Kapellmeisterprüfung und übernahm von nun an die Musik.

Bereits 1981 wurden für den Verein neue Statuten eingereicht, wonach es möglich geworden ist, dass außerordentliche Mitglieder als unterstützende Mitglieder in den Verein aufgenommen werden konnten. Obmann Armin Fallwickl warb persönlich unter den Bediensteten der Polizeidirektion Salzburg über 300 Mitglieder. Dadurch kam auch wieder etwas Geld in die Vereinskasse, so dass einige Instrumente generalüberholt werden konnten. Gleichzeitig wurde auch der Stand der alten weißen Blusen erweitert und andere wieder salonfähig gemacht.

Großartige Unterstützung ließ auch der äußerst aktive Musikoffizier, Major Willibald Petrak, der Polizeimusik angedeihen. Vom Obmann wurde erstmals das so genannte Weihnachtsblasen eingeführt. Allen Dienststellen der Polizeidirektion, der Sicherheitsdirektion und nahe stehenden Dienststellen, wie der Justiz- und Zollwache sowie Gendarmeriedienststellen im Bereich der Stadt Salzburg wurde von einem Quartett unter der Leitung von Kapellmeister Max Maurer und Obmann Armin Fallwickl ein Weihnachtsständchen überbracht. Bei 51 Stellen wurden insgesamt 80 Weihnachtsweisen gespielt. 

1982 kapelle

Polizeimusik 1982


 

1981

Mit Beginn des Jahres 1981 übernahm erstmals eine Person aus dem Zivilstand die musikalische Leitung der Polizeimusik Salzburg. Es war dies Kapellmeister Johann Göllner. Mit seiner Mithilfe erklärten gleich mehrere Zivilmusiker ihren Beitritt.

Erster Anlass für einen Einsatz unter seiner Leitung war die Trauerfeierlichkeit des verstorbenen Zentralinspektors Oberst Walter Schefzik. Mit 38 Musikern konnte schon bald wieder in der Aula der Universität Salzburg anlässlich des Jahres der behinderten Menschen gespielt werden.

Den Höhepunkt der Ausrückungen bildete aber ein Auftritt im Grünwaldstadion in der benachbarten bayrischen Hauptstadt München. Es war dies eine Wohltätigkeitsveranstaltung des Polizeipräsidiums München für den Weißen Kreis . Mit der Polizeimusik Salzburg konzertierte die Musik des Bundesgrenzschutzes, die Musik der bayrischen Bereitschaftspolizei und die historische Peter-Mayer-Musik aus Bozen in Südtirol. Für die Polizeimusik Salzburg war dies wiederum ein schöner Erfolg, der zur Genugtuung anregte. Freundschaft hegen heißt auch Freundschaft pflegen. Unter diesem Motto stattete die Polizeimusik der Feuerwehrmusik Bad Aussee - Lupitsch einen konzertanten Freundschaftsbesuch ab. Mit weiteren 2 Ständchen endete dieses Jahr der Wende.


Wir informieren sie über unseren Datenschutz.
Datenschutzerklärung Verstanden